Menu

MLG aktuell 1 - 17/18

HomeSchullebenProjekte Allgemein

Einladung Ehemalige

Projekte

Kooperation mit dem Nationalpark Schwarzwald

Das MLG ist Kooperationspartner des Nationalpark Schwarzwald

 

Gut ein Jahr, nachdem im Herbst 2015 Frau Keller und Herr Goy eine erste Informations- und Fortbildungsveranstaltung des neuen Nationalparks im Nationalparkzentrum Ruhestein besucht hatten, ist es nun so weit. Am 01.02.2017 wurde die Kooperation des MLG mit dem Nationalpark Schwarzwald im Rahmen eines Festaktes im Nationalparkzentrum Ruhestein in Anwesenheit von

Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport und Dr. Andre Baumann, Staatssekretär des Umweltministeriums Baden-Württemberg, feierlich mit der Übergabe der Kooperationsurkunde besiegelt.

Durch diese Kooperation eröffnen sich unserer Schule überaus reichhaltige Möglichkeiten für den Unterricht. Nicht nur im Fach Biologie können wir nun fundierter den Vorgaben des neuen Bildungsplanes mit der Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, gerecht werden.

 

Neben einer Vielzahl von kostenlosen Exkursionsmöglichkeiten (Einführungs- und Vertiefungsmodule) für alle Klassenstufen können auch speziell auf uns abgestimmte Angebote genutzt werden. Lehrerfortbildungen runden das Angebot des Nationalparks ab.

Die Chancen, die uns geboten werden, sind sehr vielfältig:

  • Das Thema Nachhaltigkeit, das im neuen Bildungsplan einen hohen Stellenwert hat, in Zusammenarbeit mit den Experten praktisch in schulnahen Lebensräumen erfahren.
  • Unterricht im Freien in kleineren Gruppen
  • Näherbringen der natürlichen Abläufe
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • Nicht nur für die Biologie geeignet
  • Ausflüge mit wald- oder erlebnispädagogischem Hintergrund
  • Soko-Tage mit gruppendynamischen Angeboten

 

Unser Beitrag besteht in der Verankerung der Kooperation in unserem Schulcurriculum, der fächerübergreifenden Auseinandersetzung mit den Themen des Nationalparks und der Gestellung von zwei festen Ansprechpartnern am MLG (Frau Schweiger, Herr Goy).

Das Markgraf-Ludwig-Gymnasium ist das einzige Gymnasium in Mittelbaden, das den Status „Kooperationspartner des Nationalpark Schwarzwald“ hat, das bei allen Fortbildungen vertreten war und inzwischen auch schon mehrfach die Angebote mit verschiedensten Klassenstufen genutzt hat.

Die jetzt besiegelte Kooperation ist eine Auszeichnung für unsere Schule und stellt ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal dar.

(Bericht: Volker Goy)

Projekte-MFM-Projekt

 MFM-Projekt in Klasse 6

In den sechsten Klassen besucht uns zum wiederholten Male das MFM-Projekt. Viele sexualpädagogische Projekte beginnen erst in einem Alter, in dem Mädchen und Jungen bereits ihre ersten Erfahrungen rund um das Thema Sexualität gemacht haben. Dann gerät das Thema Verhütung in den Vordergrund – es geht vorwiegend um den Schutz vor dem "bedrohlichen" Phänomen ihrer Fruchtbarkeit. Vernachlässigt wird dabei die Tatsache, dass man nur schützen kann, was man auch zu schätzen gelernt hat. Deshalb richtet sich das MFM-Projekt an Mädchen und Jungen vor der Pubertät und bereitet sie in positiver Weise auf diese Zeit vor.

 Ideale Ergänzung zum Biologieunterricht

Der Aufklärungsunterricht in der Schule wird sich meist darauf beschränken müssen, die biologischen Fakten in wenigen Schulstunden zu vermitteln. Das MFM-Projekt versteht sich als ideale Ergänzung, da hier auch die so wichtige emotionale Ebene mit einbezogen werden kann. Mit den Workshops werden Mädchen und Jungen die körperlichen Vorgänge in einer anschaulichen Weise nahegebracht. Sie schickt die Mädchen in phantasievollen Rollenspielen auf eine Entdeckungsreise durch den Körper und lässt sie spielerisch die Vorgänge rund um Eisprung, Menstruation und Befruchtung erlernen. Im Sinne von lebendigem Lernen nehmen auch die Jungen aktiv am Workshop teil. Von männlichen Referenten geleitet erfahren sie alters- und geschlechtsspezifisch auf anschauliche, erlebnis- und erfahrungsorientierte Art und Weise über die Vorgänge rund um die Fruchtbarkeit von Mann und Frau.

 Neue Erfahrungen für Jungen und Mädchen

Liebevoll wird dem Thema der Raum gegeben, der ihm gebührt. Die Jugendlichen spüren: „Was in mir vorgeht, ist der Rede wert." Diese Wertschätzung ist die Grundvoraussetzung dafür, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und später verantwortlich mit Sexualität und Fruchtbarkeit umgehen zu können. Der emotionale Bezug wird gefördert durch eine für das MFM-Projekt charakteristische, anschauliche und wertschätzende Sprache. Dabei werden die biologischen Fachbegriffe stets gleichzeitig mit positiv besetzten Bilden oder Vergleichen aus der Lebenswelt der Kinder verwendet und so - den Theorien des ganzheitlichen Lernens entsprechend - Herz und Verstand und alle Sinne angesprochen.

Trotz Informationen aus dem Biologieunterricht und modernen Medien sind die Eltern die Ansprechpartner Nr.1, wenn es um das Thema Aufklärung geht. Deshalb wendet sich auch ein Vortrag an jene Eltern, deren Kinder vor oder in der Pubertät stehen.

Quelle: www.mfm-projekt.de

Schulleben Projekte Fahrten Studienfahrten

Studienfahrten der Kursstufe

 

 

 

Toskana

 

    Wandern in der Toskana
 

 

Istanbul

 

    Fahrt an den Bosporus
 

 

Dublin

 

   

Hauptstadt Irlands

 

 

Berlin

 

    Unsere Hauptstadt

Projekte After-School

After-School-Workshop für die Kursstufe

Sich im Dschungel der Bewerbungsverfahren und Bewerbungsfristen zurecht zufinden ist für viele Abiturienten nicht immer einfach. Deshalb bietet das MLG jährlich den sogenannten After School Workshop an, der nun bereits zum fünften Mal stattfindet. Einst von Frau Boning-Weber ins Leben gerufen, wird dieser nun von Frau Boning-Weber, Frau Bachmann und Herrn Hemmann betreut. Dieses Jahr haben die Betreuer für die Zwölftklässler ein straffes, aber informatives Programm zusammengestellt. Dabei findet der After-School-Workshop, wie schon in den Jahren zuvor, in zwei Modulen statt. Die Schüler der Jahrgangsstufe 1 werden von Ehemaligen und noch Studierenden über Verfahren und Probleme eines Studiums informiert. Schon in der Woche zuvor konnten die Schüler zudem individuelle Beratungstermine bei der Berufsberaterin für akademische Berufe der Agentur für Arbeit wahrnehmen, die ab diesem Jahr regelmäßig solche Beratungstermine am MLG anbieten wird. Darüber hinaus besuchen die Schüler kurz vor den Sommerferien die Grenke AG zu einem Assessment-Center-Tag. Dort werden ihnen neben Tipps und Tricks auch grundlegende Anforderungen an Bewerber vermittelt.Durchgeführt wurde der Workshop in diesem Jahr wieder von „Studenten-beraten“ e.V.. Dies ist eine Vereinigung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst praktische Tipps von Studierenden an Schüler weiterzugeben. Was sind die Vorteile eines Hochschulstudiums? Wie funktioniert ein Studium an der Berufsakademie? Welche Chancen bieten sich durch ein Studium an einer Fachhochschule? Unter den Informierenden finden sich dabei jedes Jahr auch viele ehemalige MLG-Schüler, die gerne an Ihre Schule zurückkommen. Einen ganzen Vormittag fanden in der Aula Vorträge zu den oben genannten Themen statt. Danach standen die Studenten dann den zukünftigen Hochschülern in Kleingruppen Rede und Antwort. Im neu eingerichteten PC-Raum des MLG konnten die Schüler außerdem verschiedene Online-Tests zur Studien- und Berufswahl durchführen und so vielleicht der Antwort auf die Frage "Was studiere ich?" ein Stück näher kommen. Andere Schwerpunkte setzt die Informationsveranstaltung (Modul 2) bei der Grenke AG. Die Schüler verfassen im Vorfeld des Treffens einen eigenen Lebenslauf. Dieser wird dann vor Ort besprochen. Einzelne Schüler dürfen dann ein simuliertes Bewerbungsgespräch miterleben. Praktische Tipps gibt es da für alle, die bisher noch keine Erfahrungen gesammelt haben. Was darf ich über mich erzählen und was sollte besser nicht im Bewerbungsgespräch besprochen werden? Warum ist der erste Eindruck wichtig? Wie sollte ein Bewerbungsfoto aussehen? Bis hin zu der Frage, was man am Bewerbungsgesprächstag anziehen - oder besser nicht anziehen sollte. Den Organisatoren und der Grenke AG sei an dieser Stelle für das besondere Engagement und die jahrelang gute Zusammenarbeit gedankt.

 

Text und Fotos: Gal

 

Schulleben Projekte NWT Projekt Arduino

NWT-Projekt:   Regeln mit dem arduino in der Klasse 10

 

Dauer für das Projekt: 12 bis 14 Doppelstunden

 

Es soll eine Regelung mit dem arduino gebaut werden.

Ziel ist es dabei, eine Größe (wie z.B. Temperatur, Helligkeit, Wasserpegel, Drehzahl eines Windrades usw.) in einem Sollwert-Bereich zu halten. Dieser Sollwert-Bereich kann vom Nutzer vorgegeben werden (Wir nennen den Sollwert-Bereich auch „Wohlfühl-Bereich“). Die Größe wird ständig gemessen. Gerät der Wert der Größe aus diesem Sollwert-Bereich (durch irgendeine Störung) heraus, so reagiert die Regelung und schaltet gewisse Aktoren ein, mit dem Ziel, die Größe wieder in den Sollwert-Bereich „zurückzutreiben“.

Es stehen die Sensoren und Aktoren der NwT-Sammlung zur Verfügung. LCD-Displays können ebenfalls verwendet werden.

Die Regelung soll gut und stabil funktionieren, die Größe soll vom arduino möglichst genau erfasst werden. Wünschenswert wäre eine originelle Idee für eine Regelung, die auch ganz abstrakt sein darf.

Schön wäre es, wenn die Regelung beim Tag der offenen Tür das Interesse von Schülern und Eltern wecken würde.

 

 

Zum Aufbau soll vorwiegend Holz verwendet werden. Es stehen Dekupiersägen, Akkubohrer und Handwerkzeug zur Holzbearbeitung zur Verfügung. Rechteckmaße werden vom Lehrer nach Vorgabe der Schüler an der Kreissäge zugeschnitten.

Lötkolben stehen bereit. Heißklebepistolen stehen bereit.

Der Verlauf des Projektes soll dokumentiert werden (also auch verworfene Ideen, Probleme, Irrwege,...).

Am Ende ist eine Mappe abzugeben, die das Projekt beschreibt, mit Skizzen, Zeichnungen und/oder Fotos. Die Mappe muss den sketch und den Schaltplan enthalten.

Die Funktion des Projektes muss in einer 5- bis 10-minütigen Vorstellung gezeigt werden.

Seite 1 von 3

Nächste Termine

Di 26. September, 18:00 - 20:00 Uhr
Kennenlernabende Klasse 5 a - c
Mi 27. September, 18:00 - 20:00 Uhr
Elternseminar GFS (Klassen 7)
Fr 29. September, 07:45 - 10:00 Uhr
"Jubiläumstage" (Vorbereitungstag)
Fr 29. September, 10:00 - 21:00 Uhr
Ausflug des Kollegiums (Nationalpark)
Mi 4. October - ganztags
Jubiläumstage (Projekttage zum Schuljubiläum)
Fr 6. October, 17:00 - 18:30 Uhr
Festakt 125 Jahre
Fr 6. October, 19:00 - 23:00 Uhr
Ehemaligenfest 125 Jahre MLG
Do 12. October, 18:30 - 20:00 Uhr
Klassenpfegschaftssitzungen Klasse 5 und 6
Do 12. October, 20:00 - 21:30 Uhr
Klassenpfegschaftssitzungen Klassen 7 und 8
Di 17. October, 18:30 - 20:00 Uhr
Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 9 und 10

MLG Mediathek

Mensa

Markgraf Ludwig Gymnasium

Hardstraße 2
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-932366
Fax: 07221-932370
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Go to top